erste-hilfe-header.jpg Foto: A. Zelck / DRK e.V.
Erste-HIlfe-Ausbilder/-in gesucht!Erste-HIlfe-Ausbilder/-in gesucht!

Ausbilder beim BRK - Job / Nebenjob / Ehrenamtlich

Bildungszentrum

Tel: 0981/46115-25
rotkreuzkurs@kvansbach.brk.de

Henry-Dunant-Str. 10
91522 Ansbach

Die BRK-Defi-App als Download

(aktuell nur für iOS verfügbar)

Sind Sie auf der Suche nach einer wirklich sinnvollen und flexiblen Nebentätigkeit, bei der Sie selbst wählen können wann und wo Sie aktiv werden? Wollen Sie dabei nicht nur für andere da sein, sondern persönliche Soft-Skills, auf den Gebieten der Kommunikation, Pädagogik und Rhetorik, erweitern und verbessern, was Ihnen auch in Studium und Beruf helfen kann?
Dann werden Sie Ausbilder (m/w/d) für Rotkreuzkurse!

In unseren Rotkreuzkursen können wir pro Jahr über 10.000 Menschen die wichtigsten und lebensrettenden Maßnahmen in praxisorientierten Rotkreuzkursen beibringen.
Um so viele Menschen ausbilden zu können brauchen wir die Unterstützung vieler BRK-Ausbilderinnen und -Ausbilder. Wer Spaß daran hat andere Menschen für eine tolle Idee zu begeistern, für den ist eine Tätigkeit als Erste-Hilfe-Lehrkraft genau das richtige!

Was machen Erste-Hilfe-Ausbilderinnen und -Ausbilder eigentlich und wie läuft das so ab?

  • Ausbilderin und Ausbilder in der Ersten Hilfe

    Ausbilderinnen und Ausbilder in der Ersten Hilfe vermitteln anderen Menschen, kompetent zu helfen, um in einem Notfall schnell und im Ernstfall sogar lebensrettend eingreifen zu können. Das Rote Kreuz in Ansbach bietet eine ganze Menge an Kursen an. Besonders bekannt sind die Rotkreuzkurse zum Erwerb des Führerscheins und zur Schulung für Ersthelfende im Betrieb. Doch wir bieten noch viel mehr: Unsere Zielgruppe sind alle, die helfen wollen - von pflegenden Angehörigen über Eltern, Erzieherinnen und Erzieher, bis hin zu Kindern und Jugendlichen. Dabei setzen wir auf unsere zahlreichen Ausbilderinnen und Ausbilder in der Ersten Hilfe, die Spaß daran haben medizinische Inhalte anschaulich zu vermitteln und Menschen auf dem Weg zum Lebensretter zu begleiten.

  • Aufgaben und Tätigkeiten

    Als Erste-Hilfe-Ausbilderin oder Erste-Hilfe-Ausbilder sind Sie für die selbstständige Durchführung von Erste-Hilfe-Kursen verantwortlich. Nach einer passgenauen Qualifizierung mit eng betreuten Praxisphasen können Sie zunächst mit Begleitung in Erste-Hilfe-Kursen Erfahrungen sammeln, um ein erstes Gefühl für das Unterrichten zu bekommen. Die Ausbildung zur Qualifizierung kann vollkommen beim BRK absolviert werden und besteht aus drei wesentlichen Modulen, die medizinische und pädagogische Kompetenzen in rund 110 Stunden vermitteln.

    Nachdem die Grundausbildung zur Erste-Hilfe-Lehrkraft erfolgreich abgeschlossen wurde, führen Sie selbständig Erste-Hilfe-Kurse durch. Sie vermitteln die medizinischen Grundlagen anschaulich und praxisnah und stehen den Kursteilnehmenden mit Rat und Tat zur Seite. Die reguläre Erste-Hilfe-Ausbildung z.B. für den Führerschein oder die Erste-Hilfe-Fortbildung für betriebliche Ersthelfende dauern mindestens 9 Unterrichtsstunden (US) à 45 Minuten. Unsere Rotkreuzkurse finden meistens samstags und wochentags zwischen 8.00 und 17.00 Uhr statt. Es gibt aber auch geteilte Abendkurse oder auch Anfragen für Sonntagskurse.

  • Arbeitsbereiche und Arbeitsorte

    Unsere Lehrkräfte für Erste-Hilfe werden, wenn möglich immer ortsnahe eingesetzt. Grundsätzlich kann ein Einsatz innerhalb des Gebietes unseres BRK-Kreisverbandes überall dort sein, wo Kurse durchgeführt werden können. Ob in unseren Dienststellen, in Unternehmen zur Betriebshelferausbildung oder in Schulen und Vereinen zur Ausbildung von Kindern. Die Einsatzmöglichkeiten sind so vielfältig wie die Zielgruppen und Schwerpunkte der Kurse.

  • Arbeitsbedingungen

    Bei Ihrer Tätigkeit als Ausbilderin oder Ausbilder sind Sie in der Planung der Kurse flexibel. Zum einen können Sie in unserem Ausbilderportal aus allen bereits vereinbarten Rotkreuzkursen einen unbesetzten Termin auswählen und diesen übernehmen oder Sie erhalten von der Verwaltung unterminierte Kursanfragen, sodass Sie selbst die Termine vereinbaren können. Wichtig ist nur, dass mehrtägige Kurse von auch immer zu Ende geführt werden können. Zur Durchführung der Kurse wird das gesamte Material von uns gestellt und bei längeren Anfahrten kann auch auf Dienstfahrzeuge zurückgegriffen werden.

  • Verdienst und Einkommen

    Erste-Hilfe-Ausbilderinnen und -Ausbilder sind bei uns in den unterschiedlichsten Anstellungsverhältnissen tätig. Die wichtigste Stütze bilden unsere Ehrenamtlichen, die im Rahmen des §3 Nr. 26 Einkommensteuergesetz pro Kalenderjahr steuerfrei bis zu 3.000,00 € dazu „verdienen“ dürfen. Sie erhalten eine Unkostenvergütung von 7,00 € pro Unterrichtsstunde. Daneben haben wir hauptamtlich beschäftigte in Teilzeit oder Vollzeit (38,5 Std./Woche) oder geringfügig Beschäftigte. Sie erhalten dabei die Vergütung nach BRK-Tarifvertrag nach ETS 5.1 mit allen Zusatzleistungen. Vereinzelt haben wir auch Honorarkräfte, deren Vergütung in etwa bei 13,50 € pro Stunde liegt. Je nach Umfang der Mitarbeit besprechen wir individuell, welches Model am besten geeignet ist.

  • Voraussetzungen

    Sie sind mindestens 18 Jahre alt und sprechen und schreiben fließend Deutsch. Sie können selbständig arbeiten und können vor Gruppen sprechen und souverän auftreten. Sie sind zuverlässig, verantwortungsbewusst und teamfähig und können vor allem gut mit Menschen umgehen.

  • Wie erreiche ich das Wissen? – Die Schulung

    Wir bieten Ihne eine sorgsame und umfassende Qualifizierung, die Sie ggf. auch im beruflichen Kontext weiterbringt. Um Erste-Hilfe-Kurse durchführen zu können, ist eine Qualifizierung nötig, die Sie in Vorbereitung auf Ihre Tätigkeit im Roten Kreuz kostenfrei bei uns durchlaufen können. Die Qualifizierung beinhaltet insgesamt etwa 110 Stunden und teilt sich in vier wesentliche Module auf:

    • Modul 1: Ausbildung zum Rotkreuzhelfer mit e-Learning und Präsenzseminar. Sie absolvieren in diesem Seminar das Rot-Kreuz-Einführungsseminar (8 US), eine Erste-Hilfe-Ausbildung (9 US) und den Grundlehrgang Sanitätsdienst (48 US).
    • Modul 2: Lehrgang Erwachsenengerechte Unterrichtsgestaltung (40 US). Sie erwerben theoretische Grundkenntnisse der erwachsenengerechten Unterrichtsgestaltung und wenden sie anhand eines Unterrichtsbeispiels praktisch an.
    • Modul 3: Lehrgang Fachdidaktik Erste Hilfe (40US). Sie werden qualifiziert zum selbständigen Planen, Vorbereiten, Durchführen und Nachbereiten von Aus- und Fortbildungen für Ersthelfer/-innen unterschiedlicher Zielgruppen.
    • Modul 4: Sie befinden sich in der geleiteten Praxisphase in der Sie Ihre ersten eigenen Schritte als Erste-Hilfe-Lehrkraft unter Begleitung einer erfahrenen Lehrkraft machen.

    Die Schulungen finden i.d.R. im Rahmen mehrerer Wochenendseminare statt, die von Praxisphasen begleitet werden. Alternativ bieten wir Schulungen als Blocklehrgang über drei Wochen an. Medizinische oder pädagogische Vorqualifikationen können die Ausbildung ggf. verkürzen. Hierzu beraten wir Sie selbstverständlich. Zum Abschluss der Qualifikation erhalten Sie ein Zertifikat, das den Einstieg insb. in medizinische und pädagogische Berufe erleichtern kann.

  • Behalten der Lehrberechtigung – Fort- und Weiterbildung

    Nicht nur wir als Bayerisches bzw. Deutsches Rotes Kreuz haben einen hohen Anspruch an unsere Qualität, sondern auch viele, für die wir Erste-Hilfe-Kurse anbieten. Die Qualitätssicherungskriterien der Unfallversicherungsträger (DGUV Grundsatz 304-001 und BGI 509) und die Inhalte der Fahrerlaubnisverordnung (FeV § 68) machen der Lehrkraft selbst einige Vorgaben, die zu erfüllen sind. Beim Roten Kreuz haben Sie also nicht nur die Möglichkeit, sorgfältig auf Ihre Aufgaben vorbereitet und ausgebildet zu werden, wir halten Sie auch „auf dem Laufenden“. Hierzu bieten wir nicht nur spannende Fort- (Weiter-)Qualifizierungen, sondern fordern sie sogar zum Erhalt der Lehrberechtigung ein. So können Sie sicher sein, immer auf dem neuesten Stand zu sein. Innerhalb von drei Jahren müssen mindestens 8 US medizinisch / fachliche Fortbildung und 8 US pädagogische Fortbildung absolviert werden. Einiges davon kann auch als e-Learning besucht werden. Darüber hinaus ist es erforderlich pro Jahr mindestens vier Rotkreuzkurse mit mindestens je 9 Unterrichtsstunden Umfang zu halten.

Haben Sie Interesse an einer Tätigkeit als BRK-Ausbilder? Kontaktieren Sie uns!